Herbstimpressionen

Eindeutig Herbst, aber noch so warm, daß man in kurzen Hosen im Park spielen kann.

Ich gehe ja wochentags nicht oft durch die Stadt und ihre Parks. Heute, bei meinem Genesungsspaziergang durch den Grüngürtel, hörte ich, daß das permanente Grundrauschen vom Autoverkehr noch viel lauter ist als am Wochenende. Wer genau hinschaut, sieht die Autoschlangen zwischen den Baumstämmen.

Mensch, Tier, Natur – daneben eine Arbeitsmaschine, die von kleinen Organismen am Laufen gehalten wird. Wer hat die da hingestellt? Können nur Außerirdische sein, oder?

Am „kitti chai“ in der Ehrenstr. sitzen noch viele bis in den Abend hinein im T-Shirt. Das thailändische Essen da ist übrigens gut und günstig, alles frisch gemacht, zu Preisen zwischen 6 – 9 Euro bekommt man eine volle Mahlzeit, die relativ gesund ist, viel besser, als in den vielen Burger-Läden drumherum. Innen ist es allerdings so laut wie in einer Disko – okay, ich übertreibe, aber sehr laut, und wenn man wieder auf der Straße steht, hat man nicht nur taube Ohren, sondern nimmt den Geruch der offenen Küche in seinen Klamotten mit nach Hause.

Ein paar schöne warme Tage kommen noch. Ich freu mich darauf.

0 Antworten zu “Herbstimpressionen

  1. Hi Videbitis,

    wow… das sind aber auch wieder zauebrschöne Fotos… 🙂

    Sag mal, das Wetter ist doch echt :crazy: oder?!?

    Und dieses KittiChai ist gut, ja?!
    Ist am Heumarkt, richtig?!?
    Ich meine, ich bin da schonmal bei Tag vorbei und dort war alles in LILA gehalten.

    LG mosi

    Gefällt mir

  2. Danke! 🙂
    Stimmt, das Wetter ist ungewöhnlich, aber ich beschwer mich nicht. Hoffentlich hält es noch bis zum Wochenende.
    Das „kitti chai“ ist gut, wenn man in der Stadt herumläuft und Hunger hat und dann vor der Wahl steht: Menü von McDoof oder einer anderen Burgerbraterei, Fischfrikadelle von Nordsee oder eben Thai-Essen mit frisch gedünstetem Gemüse und Reisnudeln. Wenn man allerdings extra in die Stadt fährt, um gediegen Essen zu gehen, dann sollte man woanders hingehen.
    Falls Du mal hingehst (das Lokal ist übringens in der Ehrenstr., fast am Ring, der Thailänder am Heumarkt ist, glaube ich, ein anderer): Die Bestellung wird nicht am Tisch aufgenommen;
    wie in England geht man an die Theke, bestellt sein Essen, bezahlt schon mal und bekommt ein Nummernschild, daß man dann gut sichtbar auf den Tisch stellt.

    Gefällt mir

  3. …die Schatten liegen lang über der Wiese und scheinen heraufziehende Kälte anzukündigen…und ob es nun vernünftig ist oder nicht, ich glaube fest an warme sonnige Tage bis Weihnachten, wenigstens dort, wo ich wohne…

    Gefällt mir

  4. Hi Videbitis,

    gerne!!!

    Okay… das klingt echt lecker. Werde ich mal testen.
    Bin eh kein MC Doof etc. Fan… :no:
    Wenn unterwegs Essen, dann auch vernünftig. Wenns auch nur für den kleinen Hunger ist.
    Ach so, okay. Mir war so, als gäbe es am Heumarkt auch so einen. Kann mich da nur an lila Stühle und eben an den Namen erinnern. Aber ich werde das nochmal eruieren… 😉

    LG mosi

    Gefällt mir

  5. In Köln gibt es eigentlich ziemlich viel Grün – Adenauer sei Dank, was auch immer man sonst von ihm halten mag. Aber das Grundrauschen durch den Autoverkehr läßt nie nach, Stille ist nur ein Wort, eine entfernte Erinnerung, und je lichter die Bäume werden, um so lauter wird es.

    Gefällt mir

  6. Das wundert mich auch hier immer wieder, wieviel doch Laub an Lärm schluckt. Wenn die Hunde der Nachbarn im Winter bellen, klingt das immer so, als stünden sie direkt vor’m Haus. Im Sommer ist das eher in dumpfer Ferne.
    Das Grundrauschen fiel mir in London auch extrem auf, auch wie oft Sirenen dort die Stille zerteilen. Teilweise alle 5 Minuten. Schwer was los. Aber vielleicht machen sie auch wegen jedem Driet das Ding an.
    Ich finde es auch immer witzig, wie man in Filmen, die in NY spielen, alle 2 Sekunden jemanden hupen hört. Damit man weiß: Draußen bullert die Stadt.

    hast du eigentlich jemals dran gedacht, deinen Blog hier zweisprachig zu führen? Es gibt einige Leute, die sich für Köln interessieren, aber dann natürlich nix lesen können, ich finde, das wäre eine Überlegung wert.

    Gefällt mir

  7. Doch, daran habe ich schon mal gedacht, ist mir aber zu zeitaufwändig. Obwohl, ich könnte das natürlich Google-Translator machen lassen, das klingt nicht soo schlecht:

    „On „kitti chai“ in the Ehrenstr. many are still sitting up in the evening in the T-shirt. The Thai food here is good and cheap way, all freshly made, at prices between 6-9 euros you can get a full meal that is relatively healthy, much better than in the many burger shops around it. Inside however, it is as loud as in a disco – okay, I exaggerate, but very loud, and when one is back on the road, you do not turn a deaf ear, but takes the smell of the open kitchen in his clothes back home.“

    „you do not turn a deaf ear“ klingt allerdings merkwürdig.

    Gefällt mir

  8. Wahrlich, für google geradezu brillant.
    Turn a blind eye to what’s going on in the deaf ear of kitti chai…

    Jetzt aber kommt’s, ich habe die Übersetzung wieder zurück ins Deutsche übersetzt:

    „On“ kitti Chai „in der Ehrenstr. Viele sitzen noch bis in den Abend in der T-Shirt. Das thailändische Essen hier ist gut und billig Weg, alles frisch zubereitet, zu Preisen zwischen 6-9 Euro können Sie eine vollständige bekommen Mahlzeit, die ist relativ gesund, viel besser als in den vielen Geschäften Burger um ihn herum Innen jedoch ist es so laut wie in einer Disco ist -. Okay, ich übertreibe, aber sehr laut, und wenn man wieder auf der Straße, die Sie nicht taub, sondern nimmt den Geruch der offenen Küche in seiner Kleidung nach Hause zurück. “

    Besonders den letzten Satz lieb ich ja!

    Jetzt auch als Haiku (off-rule):

    die Sie nicht taub,
    den Geruch der offenen Küche in
    Kleidung nach Hause

    Gefällt mir

  9. *lach* super!

    Wenn man ein bißchen in die Runde übersetzen läßt, über Französisch ins Englische und zuzurück ins Deutsche, wird es immer absurder, abr auch poetischer:

    „Der „Chai kitti“ in Ehrenstr. Viele sitzen noch am Abend in der T-Shirt. Thai Essen hier ist gut und billig Weg, alle frisch zubereitet, zu Preisen zwischen 6-9 Euro können Sie eine volle Mahlzeit das ist in relativ guter Gesundheit, viel besser als viele Läden hamburger um ihn herum nach innen, aber er ist so stark, es ist wie eine Disco -. okay, ich übertreibe, aber sehr stark, und wenn Sie ‚auf der Straße wieder, du bist nicht taub, sondern bringt auch den Geruch der offenen Tür in der Küche ihrer Kleidung.“

    Gefällt mir

  10. Im Chai Kitti haben sie den Abend im T-Shirt,
    alle Wege sind gut und billig und führen mit 6-9 Euro
    zu einer vollen Mahlzeit in guter Gesundheit.
    Viel besser als die Läden in Hamburg um sie herum
    und innen sind Sie stark wie eine Disco,
    ich übertreibe, aber nicht die Straße ist taub,
    sondern der Geruch der offenen Tür in deiner Kleidung!

    Ok, das sage ich jetzt, nicht google.

    Was sagst du? Die Biblische Variante? OK!

    Herr, bleibe bei uns im T-Shirt,
    denn es will Abend werden.
    Speise du uns in Ehren.
    Deine Gesundheit komme wie in den Hamburger Läden,
    so auch innen in der Disco.
    Denn siehe, wenn du nicht taub bist auf der Straße,
    tritt der Herr unter dich im Geruch deiner offenen Kleidung,
    preise ihn mit 6-9 Euro für die Kollekte- danke!

    Gefällt mir

  11. PS: Der Brüller, mein absoluter Liebling aber ist die Übersetzung der google-Übersetzung ins Finnische und wieder zurück ins Deutsche. Liest du hier:

    Es gibt eine“ Kitt Chai „in der Ehrenstr. Viele haben noch am Abend T-Shirt sitzen. Thai Essen hier ist gut und billig Weg, alles frisch, der Preis von 6-9 Euro bekommt man eine volle Mahlzeit, die relativ gesund ist, viel besser als viele Burger Geschäfte um Innen ist es so schwer, wie der Disco -. Okay, ich übertreibe, aber sehr hart, und wenn Sie wieder auf der Straße sind, brauchen Sie nicht zu hören, aber der Geruch von einer offenen Küche nimmt sie bequem nach Hause „.

    Ich finde „viele haben noch am Abend T-Shirt sitzen“ und „aber der Geruch von einer offenen Küche nimmt Sie bequem nach Hause“ ist einfach grandios gut!
    Wir sollten uns das patentieren lassen.

    Gefällt mir

  12. Den Verkehrslärm konnte ich auch nie ausblenden, aber irgendwie gehörte er für mich auch immer dazu – jetzt, wo ich quasi in der Provinz Ba-Wü’s lebe, fehlt mir das sogar manchmal… :>>

    Schönste Bilder, wie immer – danke dafür! Und weiterhin gute Genesung!

    Gefällt mir

  13. Sehr schönen Aufnahmen und Seiten! Ich stimme da auch zu, dass Parks oder gar Parkanlagen oder allgemein auch Grünflächen in Städten wichtig und von Bedeutung sind.
    Das erste Bild mit den Menschen im Hintergrund auf dem Rasen sagt mir übrigens am besten zu, herrlich 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s