Kevin’s Wel’t

Wer mein Blog regelmäßig besucht, kennt Kevin: Nachdem er erfolgreich eine Ausbildung als Handyverkäufer abgebrochen hatte, absolvierte er eine Lehre als Schildermaler, die kurz vorm Ende von der bahnbrechenden Ernennung zu „Mr. Köln“ obsolet wurde. „Isch kann doch jitz keine Schilder mih mole“, sagte er ungefragt. Seine Freundin, dat Schantall, hatte die rettende Idee: Eine Butike in Wesseling! Das Preisgeld reichte nicht ganz, aber durch eine Aufstockung durch seinen Dispokredit (ein Rat seines Beraters von der Stadtsparkasse) läuft der Laden nun – naja, gut, man ist ja noch am Anfang, aber dat Schantall kennt sich „voll jut“ aus mit Mode. Und Kevin ist froh, daß er bei der Gestaltung des Ladenschildes auf die Erfahrungen seiner Ausbildung zurückgreifen konnte.

0 Antworten zu “Kevin’s Wel’t

  1. kevin mit allen gängigen Domainendungen ist schon besetzt, und sogar schantall.de ist bereits registriert. Da hat aber einer nicht aufgepaßt, tatsächlich muß es ja „dat-schantall.de“ heißen, und die Adresse ist noch frei. 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s