Peter-Günther-Weg

Verfall der Sitten! Wo ist die Polizei!! Früher brauchte man nur ein Seil 10 cm über dem Boden um ein Areal zu spannen, und den Bürgern war klar: Betreten des Rasens verboten! Und jetzt: Da steht sogar ganz deutlich: Platzsperre, und das schon seit Anfang des Jahres. Und jeden Tag stelle ich fest, daß sich keiner daran hält. Es kommt noch soweit, daß Frauen auf offener Straße rauchen. Der Untergang des Abendlandes ist nicht weit.

0 Antworten zu “Peter-Günther-Weg

  1. Unglaublich! Das sind ja schon anarchistische Zustände, die in Köln herrschen! Gut, dass mein Vater das nicht mehr erleben muss!
    Sein Lieblingsspruch war: „Eine deutsche Frau raucht nicht auf der Straße!“ ;D

    Gefällt mir

  2. … während er womöglich von morgens bis abends an einer Zigarre herumgepafft hat. 😉
    Daß Frauen auf der Straße rauchen, galt sogar noch noch in den 70er Jahren in meinem Geburtskaff als anstößig.

    Gefällt mir

  3. Genau, die halten das Wort „Platzsperre“ für eine Aufforderung, hier erst recht Fußball zu spielen – könnte ja sein, daß hier sonst was passieren soll. Bei überflüssigen U-Bahnen sind die Kölner allerdings eher lethargisch.

    Gefällt mir

  4. Vermutlich ist das alles ganz einfach zu erklären: Das ist nicht irgendwer, das ist die Bürgerinitiative „Platzsperre“, die demonstiert gerade dagegen, einfach auf den Grünflächen rumzutanzen wie „bei den Hottentotten“. 😉
    Und in dem Pavillon wird vermutlich zu diesem Zweck gerade Bratwurst verkauft.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s