Innerer Grüngürtel

„Videbitis spinnt! Dem fällt nix mehr ein. Jetzt zeigt er uns schon ein Stück Kölner Rasen!“, mag man vielleicht denken. Das ist aber ein ganz besonderes Stück: Ein Kunstwerk!

Das dieser BanauseJogger mit Füßen tritt. Gut, in diesem Fall ist es nicht nur erlaubt, sondern sogar erwünscht: Was der Läufer für einen neuen Weg hält (man muß genau hinsehen, weil das „Werk“ schon wieder ein wenig bewachsen ist), ist in Wirklichkeit eine „Rasenmäherzeichnung“ des Künstlers Ralf Witthaus. Bis zur Grasnarbe mähte der in den vergangenen Wochen einen drei Meter breiten Streifen durch die ganze Länge des inneren Grüngürtels, der die Innenstadt von Köln umspannt.

Ausfallstraßen und den Aachener Weiher mußte er natürlich überspringen, was soll man da auch mähen. Aber auf der anderen Seite geht’s weiter, hinter der Plastik von Lajos Barta macht der Streifen einen Knick nach links.

Das Projekt heißt „Die Bundesrasenschau“ und soll zeigen, daß es einen Grüngürtel gibt … nee, Moment … Zitat: „… mache auf diese Weise den Grüngürtel als eine zusammenhängende Form, als einen Park sichtbar und erfahrbar.“ Aha. Gut, daß ich noch mal nachgelesen habe, schließlich will ich hier nichts Falsches behaupten.


(c) by Ralf Witthaus. Zum Vergrößern draufklicken.

20 Antworten zu “Innerer Grüngürtel

  1. Hereinspaziert! Besuchen Sie die „Power Mower Art“-Aktion von HONK, dem großartigen Rasenmäherzeichner! Jeden 2. Samstag in seinem Garten!

    Ich bin neulich zweimal mit dem Fahrrad die Straße auf und ab gefahren. Ich wollte damit nicht nur eine Sensibilisierung für die Gefahren des Verkehrs beim Betrachter erzeugen, sondern die Straße als Stadtraum erfahrbar machen! Leider hat sich kein Schwein dafür interessiert, aber vielleicht veröffentliche ich ein Buch darüber. Mir fehlt nur noch der Verleger.

    Gefällt mir

  2. Da musste ich über 40 werden, um dann Dank Deines Blogs zu erkennen, dass ich in meiner Jugend regelmäßig zur Kunst gezwungen wurde! Gartenarbeit als Kunsterziehung, da eröffnen sich ganz neue Persepektiven für basispädagogische Projekte…

    Gefällt mir

  3. Todernst, befürchte ich. Aber ich habe auch gelacht, besonders, als ich las, daß man sich sogar bald einen Katalog über diese Aktion für „nur“ 22 Euro kaufen kann. Ich dachte immer, Rasenmäherkataloge gibt’s umsonst …

    Gefällt mir

  4. Ohaho! Kunst ist, wenn’s nicht jeder macht (wer sagte das noch), egal, paßt jedenfalls. Auch der Valentin-Spruch „Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit“ trifft hier wohl den Kern.
    Und frei nach Beuys möchte ich noch anfügen: jeder Rasen ist ein Künstler.

    LG aus dem Land der Samstagsmäher

    Gefällt mir

  5. Wenn euch euer Nachbar in der norddeutschen Provinz den ganzen Samstagnachmittag vermiest mit seinem Maschinenlärm, mußt Du ihn davon überzeugen, nur einen Streifen in der Mitte zu mähen, in der Kulturmetropole Köln ist das jetzt der ‚dernièr cri‘ und hohe Kunst!

    Gefällt mir

    • Eigentlich gibt es recht viel Grün in Köln, man muß sich nur ein wenig aus der Innenstadt hinausbewegen.
      Ah – das Grüne U in der Kesselstadt, ich habe mir gerade ein paar Bilder angesehen, sehr schön!

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s