Wegen einer Grippe …

… heute mal kein Bildbeitrag, ich bin zu schlapp. Rechtzeitig zum Wochenende hat die Schweinegrippe mich niedergestreckt, und für alle, die es nicht schon wußten, kann ich Entwarnung geben: Das ist zwar nicht angenehm, aber in etwa vergleichbar mit den Erkältungskrankheiten, die man sonst auch kriegt: Kopf- und Halsschmerzen, laufende Nase, ein anfänglich schmerzhafter Husten, erhöhte Temperatur und Müdigkeit. Das Fernsehprogramm ist übrigens nicht so schlecht, wie man immer sagt, wenn man beim Schauen leicht neben der Kappe ist und zwischendurch immer mal einschläft.

Bevor ich heute morgen zum Arzt ging, rief ich in der Praxis an, ob ich überhaupt kommen sollte, oder ob der Arzt vielleicht Hausbesuche macht, schließlich sind die Empfehlungen in den Medien so, daß man nicht das Haus verlassen, keine öffentlichen Verkehrsmittel benutzen und nicht das Wartezimmer des angesteuerten Arztes verspesten sollte. „Kein Problem, kommense vorbei,“ hieß es.
Während ich die 10 Euro Begrüßungsgeld Praxisgebühr bezahlte, erzählte mir die Arzthelferin, daß das Telefon nicht mehr still stehe, die Leute wollen beim kleinsten Schnupfen wissen, ob sie einen Test auf Schweinegrippe machen lassen könnten, dabei werde ein Test grundsätzlich nicht mehr durchgeführt, und auch eine Meldepflicht bestehe ja nur noch im Todesfall. Schweinegrippe – Erkältungsalltag auf ganzer Linie, jedenfalls für Ärzte. Entsprechend kurz war auch die 2-Minuten-„Untersuchung“: „Viel Ruhe, viel Wasser trinken, Vitamin C ist nicht schlecht, gute Besserung, auf Wiedersehen.“ Ach was! Genau das selbe hat mir meine Kollegin heute morgen am Telefon auch erzählt – ich will sofort die 10 Euro wiederhaben! Nix da – schließlich gibt es noch eine Krankschreibung und ein Rezept – jedenfalls sah es wie eins aus – nach dessen Vorlage ich in der Apotheke ein Fläschchen Umckaloboxyz oder so ähnlich bekam, wofür ich nochmal 10 Euro bezahlen mußte. Komisch, irgendwie habe ich entfernt in Erinnerung, daß ich für einen Krankheitsfall versichert bin … so kann man sich täuschen. Vielleicht fiebere ich ja noch.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

0 Antworten zu “Wegen einer Grippe …

  1. Vielleicht ist es ja auch NICHT die Schweinegrippe, sondern eine ’normale‘ Influenza oder ein grippaler Infekt oder eine Erkältung. Was auch immer: Gute Besserung!! Umckaloabo (oder wie man das schreibt) habe ich mir nuelich auch besorgt, ein Naturmittel.

    Gefällt mir

  2. wenn dann erst jeder schnupfenkranke sofort in den quarantäneknast kommt, werden wir uns ganz heiß und innig nach dem 10-euro-doppelpack zurücksehnen…
    hoffe, du hast es schon überstanden! alles gute von mir! und danke für den amüsanten bericht…

    Gefällt mir

  3. Mir scheint, du hast nicht die rechte Krankschreib- und Arzterfahrung, dass dich solche Alltagskinkerlitzchen aus Absurdistan noch verblüffen können. Gute Besserung ohne weiteren Arzt- und Apothekenbesuch wünsch ich dir, schlaf dich gesund.
    Gruß marana.

    Gefällt mir

  4. Ah, kein Tamiflu oder sowas? Ich weigere mich nach wie vor mich impfen zu lassen. Nutze nach jeder U-/S-Bahn oder Busfahrt brav das Sterilium und finde damit schon genug in Sachen Panik eingeknickt zu sein. Aber ein bisschen Schutz ist ja nicht verkehrt.
    Ja Mensch, dann hoffe ich mal sehr, dass dich nicht noch hohes Fieber niederstreckt, bleib schön im Bett, lerne die Gerichtsshows auswendig und das mit dem viel trinken und Vitamin C ist grundsätzlich nie verkehrt.
    Gute Besserung!!!!

    P.S. Du hast wenigstens noch ein Rezept bekommen. Bei meiner letzten Bronchitis schrieb mein Arzt mir auf nen Notizzettel, welche Medikamente ich mir in der Apo kaufen soll. Ich hab ihn groß angeguckt und gesagt, danke, Doktor, auf ACC Akut wäre ich tatsächlich auch noch selbst gekommen *lach*

    Gefällt mir

  5. Ach du Armer!
    Dann erhol dich einmal gut und schlaf dich gesund.

    In Ö kostet ein Arztbesuch ca. 5,-
    und die Rezeptgebühr liegt bei 4,50 ungefähr-

    Da zahlen wir um die Hälfte weniger, wenn wir krank sind.
    Hilft auch wenig, wenn man im Bett darniedergestreckt liegt.

    Ich schieb dir eine virtuelle Hühnersuppe rüber, damit du bald wieder fit bist!

    Gefällt mir

  6. :)) … ja und noch dazu zwangsversichert :)) nichtmal mehr als selbstständiger haste ne chance ohne diesen ewigen strom von viel viel sinnlosem geld aus deiner börse zu leben (ausgedemokratit) bist melkvieh wie wir alle :))

    aber schnelles genesen wünsch ich dir !!!
    viel schlaf (ist auch günstig so geldmäßig betrachtet, ich mein wenn de kein hotel dafür nimmst, grad …)

    liebe grüsse
    unglaublich, es gibt sie wirklich ?

    karen

    Gefällt mir

  7. Da kannst Du recht haben, da ja nicht mehr getestet wird – aber mir wäre es fast lieber, es handelte sich wirklich um die Schweinegrippe, dann brauche ich mir um diese unsägliche Impfungsdiskussion keine Gedanken mehr zu machen. Umckaloabo soll nachweisbar helfen, habe ich inzwischen gelesen, ich habe es auch brav genommen.

    Gefällt mir

  8. Die Zeichen stehen ja eher nicht mehr auf Sturm, sondern auf Normalisierung – die einen lassen sich impfen, die anderen lassen sich eine Woche krank schreiben und kaufen Papiertaschentücher, und die Medien sind „froh“, wenn ab und zu doch noch einer stirbt, ob an der Grippe oder der Impfung scheint da fast egal zu sein.
    Danke für Deine Wünsche, das Schlimmste ist wirklich überstanden – ich kann die Nächte wieder durchschlafen, und das ist das Wichtigste. 😉

    Gefällt mir

  9. :)) Wenn meine Augen „Gerichtsshow“ an mein Gehirn signalisieren, gibt daß Gehirn seinerseits den Befehl „Fieberschub“ weiter, befürchte ich. Ich schaue mir inzwischen ein paar DVDs an, die hier schon ewig herumliegen (z.B. „Die Vorahnung“ mit Sandra Bullok – selten etwas soo Unlogisches gesehen, aber trotzdem einigermaßen spannend).
    Ich glaube ja, das mein „Rezept“ auch nur ein Fake war, denn fast 10 Euro Eigenbeteiligung erscheint mir doch sehr hoch, das ist einfach nur der reguläre Preis. In Wirklichkeit war das ein wohlmeinender Tipp von dem Arzt, er hätte auch „Hühnersuppe“ auf den Zettel schreiben können.

    Danke für Deine guten Wünsche!

    Gefällt mir

  10. *schlürf* Danke für die Hühnersuppe, gleich geht’s mir besser. 😉

    Ich glaube, das war gar keine Rezeptgebühr, der Zettel sah nur nach Rezept aus, und der Preis war der Originalpreis. Keine Ahnung, ob es da eine Absprache gibt zwischen Ärzten und Apothekern, die gemeinsam die Kunden auf’s Glatteis führen … natürlich hätte ich schon beim Arzt nachfragen können, und natürlich hätte ich beim Apotheker protestieren können, wieso der Preis so hoch ist, aber wer macht da, wenn man sich auf wackeligen Beinen nur wünscht, möglichst schnell wieder nach Hause zu kommen?

    LG

    Gefällt mir

  11. Danke, ich hoffe, nach spätestens einer Woche ist der Spuk vorbei.
    Daß es die Schweinegrippe wirklich gibt, dafür ist mein Fall kein Beleg. Der Arzt meinte aber, daß durchaus, möglicherweise etc. Und ich nehme das mal so hin, dann habe ich jedenfalls keinen Grund mehr, mich mit dem Quecksilber-haltigen Gift impfen zu lassen. 😉

    Gefällt mir

  12. ja wie bei jeder vernünftigen Grippe, 7 Tage ohne Behandlung und nur eine Woche mit Behandlung 🙂

    och nicht nur das Quecksilber, da solln noch ganz andere komische Sachen drin sein …

    ich glaub das wunderwerk eigener Körper bekommt das ganz allein hin

    schlaf fein und eben ganz viel Lachen 🙂
    liebe Grüsse

    Karen

    Gefällt mir

  13. umckaloabo, sei froh, dass es nur zehn euro kostete, ich musste dafür zum eindämmen einer uni-abschlussprüfung vor 14 jahren noch achtzig dm hinlegen, echt!!!

    ja, lustig gell, so ein getue um die schweinegrippe und die realität ist längst total wurschtig (ich weiß sogar von einem kindergarten, wo das schweinegrippenkind ausdrücklich bleiben durfte, solange es kein fieber hat) —

    nichtsdestotrotz wünsche ich dir schnelle gute besserung, weil nach ein paar tagen führen die nachmittagssendungen zur hirnperforierung — also, gesundheit!

    Gefällt mir

  14. „Geben Sie schon zu, daß Sie am 31. Februar auf der Hohe Str. im Juweliergeschäft …“ – „Ja, Frau Salesch, ich gebe alles zu, wenn ich nur die Fernbedienung finde …“

    Ganz vielen Dank für Deine guten Wünsche, der Husten ist zäh, aber sonst geht’s schon wieder. 80 Mark! – aber da gab es das noch nicht auf dem Markt, oder? Aus welchen dubiosen Quellen hast Du das damals bezogen? Was hatte der Dealer noch im Angebot? 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s