Alter Markt

Die Figur des „Kallendressers“ (=Regenrinnenscheißer) beruht auf folgender Legende: Einst floh ein Verbrecher schutzsuchend in den nahen Immunitätsbezirk der Benediktinermönche der Kirche Groß St. Martin. Die Mönche hatten nichts besseres zu tun, als ihn umgehend der Obrigkeit auszuliefern. Aus Unmut darüber ließen die Anwohner des „Alter Markt“ direkt am Durchgang zum Bezirk diese Figur anbringen.
Die Originalfigur wurde im 2. WK zerstört, die neue Kupferfigur ist von Ewald Mataré und wurde 1964 angebracht.

3 Antworten zu “Alter Markt

  1. Ich hätte das als neues Kunstwerk angesehen.
    Sieht toll aus. Gibt es auch eine Gesamtaufnahme des Hauses, damit ich eine ungefähre Vorstellung habe, wo es angebracht wurde und wie das Haus aussieht.

    Liken

  2. Dankeschön! Natürlich kann ich es erkennen. Also gar keine Regenrinne darunter. Der scheißt den Leuten also am Kopf. :))
    Auch nicht schlecht.
    Und sehr schmales Haus – sehr interessant.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s