Engelbertstr.

Bitteschön, hier ist der Beweis: Das Gerücht, ich würde mich ausschließlich von Kuchen ernähren, ist hiermit eindeutig widerlegt. Was man sehen kann, ist ein Crèpe, allerdings anders, als man ihn auf dem Rummel bekommt. Dieser ist dick mit Blattspinat und Knoblauch, Hackfleischsoße, Creme Fraiche und Käse gefüllt, und es gibt noch eine große Anzahl an Variationen, auch Vegetarier kommen auf ihre Kosten. Eine volle, sehr leckere Mahlzeit für 7,50.

Ins „Engelbät“ gehe ich schon seit über 25 Jahren, also seitdem ich in Köln wohne. Natürlich ist es sehr beliebt, deshalb hat man Mühe, abends einen freien Tisch zu bekommen, aber vor ein paar Jahren haben sie den Ladenraum in der Nachbarschaft angemietet und die Wand durchbrochen, der Raum ist nun doppelt so groß. Und weil das Geschäftsmodell so gut läuft, hat man im Stadtteil Ehrenfeld eine großräumige Filiale eröffnet, das „Lizbät“, wo man fast immer einen Platz bekommt.

So, damit habe ich mir ja wohl einen Freicrèpe verdient … schön wär’s, wenn die eins nicht nötig haben, dann ist es zusätzliche Werbung.

0 Antworten zu “Engelbertstr.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s