Im Volksgarten

Das Foto oben zeigt ein relativ neues Phänomen, das, wie so oft, aus Amerika kommt und sich langsam weltweit verbreitet … was? Alle Parkwege sind jetzt krumm? Hand-in-Hand-gehen erlebt eine Renaissance? Alle Bäume sind jetzt dauerhaft grün?
Alles Quatsch, schaut genauer hin: Es sind die Schuhe, die am oberen Bildrand im Baum hängen. Über die Bedeutung gibt es mehrere Mythen: Drogenhändler sollen so ihren Verkaufsort markieren – und damit das jeder potentielle Kunde weiß, setzen sie eine Annonce in die Zeitung, oder wie? Eine andere Geschichte besagt, daß der Brauch auf ein jung verheiratetes Paar zurück geht, das sich in der Hochzeitsnacht gestritten hat. Er warf schließlich ihre Schuhe in einen Baum, damit sie nicht abhauen konnte. Darauf vertrugen sie sich wieder und zeugten ein Kind. Wieso habe ich das Gefühl, daß die Basis dieser Beziehung nicht sehr tragfähig ist? Jedenfalls: Hochgeworfene Schuhe sind ein Glückssymbol, denn ob sie es bereut hat, daß sie nicht barfuß gegangen ist, weiß man ja nicht.
Eine dritte Lesart: Schuhe, die an Bäumen und Hochleitungen oder Laternen hängen, sind Kunst, eine Art von Streetart. Und angelehnt an den Begriff Graffiti gibt es auch schon eine Bezeichnung dafür: „Shoefiti“ (kein Scherz).

0 Antworten zu “Im Volksgarten

  1. Bei Dir lernt man immer wieder was Neues. Als ich vor einigen Monaten mit meiner BNvA in den Isarauen joggen war, das heißt: sie joggte und ich lungerte herum und machte Fotos, kamen wir an einem Baum vorbei, in dessen Ästen ein paar Turnschuhe hing. Wir lachten noch darüber, dachten an spielende Kinder oder übermütige Jugendliche. Aber dass das jetzt ein Trend ist… Wat et all jibbt. :))

    Gefällt mir

  2. Da hast du wieder einmal einen neuen Trend entdeckt. Dein Blog zeigt Köln als wahre ethnologische Fundgrube. Die Schlösser der Verliebten an der Hohenzollernbrücke gibt es jetzt auch in Hannover im Maschpark hinter dem Rathaus.

    Gefällt mir

  3. Verliebtsein kann ganz schön stressig sein heutzutage, was man alles machen muß … Liebesschlösser mit Gravur nach Wunsch kann man übrigens schon bei einem großen Online-Buchhändler bestellen. Für alte Schuhe habe ich aber noch nichts dergleichen gesehen.

    Gefällt mir

  4. Es hat mir noch nie so leid getan, dass ich keinen Schuhfimmel hab. Dann könnte ich auf der Stelle losziehen und ein paar Bäume schmücken. Vor allem den vor meinem Fenster. So könnte ich bequem beobachten, ob sich nicht doch Drogendealer oder verliebe Pärchen versammeln…

    Gefällt mir

  5. Keine schlechte Strategie. Vielleicht könnte man dann der Drogenfahnung einen Tipp geben und braucht kein Fernsehgerät mehr, die Krimis spielen sich direkt in der eigenen Straße ab. Oder die Liebesschnulzen, je nachdem.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s