Melchiorstr.

Sommerzeit – Flohmarktzeit. Dieser auf dem Gelände des selbstverwalteten Bürgerzentrums „Alte Feuerwache“ im Agnesviertel ist besonders schön, da professionelle Händler nicht erwünscht sind. Ein Flohmarkt, wie man ihn von früher kennt: Kinder bieten ihre Spielsachen und Comic-Hefte an, Familien verkaufen Klamotten, aus denen die Kinder herausgewachsen sind, junge Leute sind ihrer Bücher und CDs überdrüssig und mit wenig Geld zufrieden. Was die Bananenkartons kosten sollen, habe ich allerdings nicht gefragt.

Wenn man erschöpft ist, kann man im Biergarten bei einem Saft ofter Milchkaffee das Treiben beobachten. Der Salat ist übrigens auch lecker. Der Flohmarkt findet einmal im Monat statt.

0 Antworten zu “Melchiorstr.

  1. Die Bananenkisten sind noch übrig, von damals vor 22 Jahren hier! 😉
    Weißte noch, dieses dämliche Bild: „Zonengabi: meine erste Banane.“?
    Richtig böse! (Und deswegen natürlich auch wieder gut)

    Gefällt mir

  2. Ich kann mich noch an den Versicherungsheini erinnern, der mir in meiner ersten Wohnung eine Hausratversicherung andrehen wollte. Als ich nicht wollte, sagte er drohend: „Wenn Sie ihre Einrichtung immer wieder mit Bananenkisten anfangen wollen … bitte!“. Dabei hatte ich nicht mal ein Bett, nur eine Matraze und ein Ikea-Regal.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s