Hahnenstr.

Nochmal ein Schaufenster: Zur Sicherheit hängt in diesem Lampengeschäft ein Zettel, daß dies Werke des Künstlers Stephan Gentsch sind. Denn Kunst kann schön sein, muß ja aber nicht. Wer also zu Hause merkt, daß das nicht so recht zum Ikea-Mobiliar oder Gelsenkirchener Barock paßt, kann sich wenigstens dem Gedanken hingeben, er sei im Besitz eines Kunstwerks, auch wenn es in der Rumpelkammer steht.

0 Antworten zu “Hahnenstr.

  1. *g* ja, ähnliche Assoziationen hatte ich auch, da gibt es doch so eine tentakelige fleischfressende Pflanze … aber in Wirklichkeit sind die Lampen total harmlos, man könnte sie auch ausgezeichnet als Käseigel benutzen, der Hit für jede Kellergeister-Party.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s