Norddeutschland

Als guter Sohn war ich über die Weihnachtstage in meiner alten Heimat Norddeutschland, die zu meiner Freude ungewohnt weiß war.

Viele Straßen waren in den kleinen Orten nicht geräumt, das zwingt einen zur Entschleunigung.

Natürlich gab es viel zu viel gutes Essen, aber ich bin brav jeden Tag spazieren gegangen, trotz der frostigen Temperaturen.

Der Spielplatz war nicht gut besucht – gut, die Kinder sitzen alle zu Hause und probieren ihre neuen Gameboys aus.

Die Jade stört es nicht – ungerührt trotzt sie selbst den eisigsten Winden.

Aber daß die Möwen das auch aushalten … erst beim Näherkommen sieht man, daß sie nicht echt sind.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

0 Antworten zu “Norddeutschland

  1. Wow, sind die Ansichten schön.
    Und wohin muss ich nun fahren, damit ich diese Gegend en nature bewundern kann.
    Muss ich Jade, N-Dtld guckln.

    Und ess ihr wirklich zu Weihnachten Frankfurter Würstel mit Kartoffelpürree?

    Gefällt mir

  2. Stimmt genau, die Gothik ist tatsächlich eine Naturarchitektur.

    Alles schön flach, wie sich das eigentlich auch gehört, optimal zum Fahrradfahren, jedenfalls im Sommer. Wenn nur der Wind nicht immer so wehen würde …

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s