Paul Schwer: Bautafel-Painting

„Schwerlastregal, Leuchtstoffröhren, Siebdrucklackfarbe auf Plexiglas, 475 x 600 x 110 cm“, soweit die Beschreibung dieses Kunstwerks aus dem Jahr 2009, das eine Zeitlang am Rheinufer in der Nähe der Galerie Holtmann stand. Und was bedeutet es? Irgendwo habe ich etwas von Ampelgrün und -rot gelesen, deren Gleichzeitigkeit ein Gefühl von Schweben und Unentschiedenheit erzeuge – hm, in den Unfall, der garantiert darauf folgt, wenn alle Ampellichter leuchten, möchte ich nicht verwickelt sein.

Ich glaube, es ist viel einfacher, wie so oft mit moderner Kunst: Farbe, Licht, Schwere, Leichtigkeit, Raum. Punkt. Mehr nicht, außer natürlich das, was jedem Betrachter noch dazu einfällt, aber das ist dann seine ganz persönliche Sache.

0 Antworten zu “Paul Schwer: Bautafel-Painting

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s