Merkel-Spuckies

Mit einem martialischen Klebebildchen ruft uns ein „Revolutionäres Bündnis“ dazu auf, den G7-Gipfel zu stürmen – Bundeskanzlerin Merkel wird darauf „entlarvt“, daß auch sie unter ihrem Gesicht nur einen Schädel hat. Ja – und? Haben wir alle. Oder denken die Kampfgenossen, man könnte meinen, sie sei eine knochenlose Außerirdische?
Vielleicht (wahrscheinlich) ist aber auch etwas anderes gemeint: Obacht, Leute, Kanzlerin Merkel ist der personifizierte Tod unter der Maske einer Biederfrau – der Tod wird in der bildenden Kunst ja oft als Gerippe dargestellt. Man kann viel über Frau Merkel sagen, aber diese Assoziation wäre mir wahrscheinlich als letzte eingefallen. Wenn überhaupt. Aber wenn man sich als revolutionär versteht, braucht man starke Bilder, sonst guckt ja wieder keiner.

„War einmal ein Revoluzzer,
Im Zivilstand Lampenputzer;
Ging im Revoluzzerschritt
Mit den Revoluzzern mit.

Und er schrie: ‚Ich revolüzze!‘
Und die Revoluzzermütze
Schob er auf das linke Ohr,
Kam sich höchst gefährlich vor.“
Erich Mühsam, 1907

Da finde ich das Klebebildchen passender: Biederfrau als Brandstifter. Eine an sich harmlose Geste, eine spöttisch-verniedlichende Bezeichnung verdecken einen weitreichenden Angriff auf demokratische Grundwerte.

0 Antworten zu “Merkel-Spuckies

  1. Servus!

    Ich würde das erste Plakat so interpretieren:
    Leute! Lasst euch nicht von der Maske täuschen!

    Für Mailart:
    Ich weiß ja nicht was dich dazu bewegt hat, dieses Video zu verlinken.
    Fakt ist, dass hinter „BluTV“ der Rechtspopulist Christian Jung steckt.
    Siehe Impressum seines Schmierenblogs. http://www.tinyurl.com/pz6v6tb
    SZ / 2011 – http://www.tinyurl.com/642vorx
    Allein schon das Vokabular (linksextreme Politchaoten) macht deutlich,
    welche Gesinnung dahinter steckt. (Video)
    Gott sei Dank gibt es in Deutschland noch genügend sogenannte „Linkschaoten“,
    die sich diesem Nazipack entgegenstellen.

    Gruß aus der guten Stube!

    Gefällt mir

  2. Übelste rechte Propaganda, die Du mir da verlinkt hast, in Zukunft bitte nicht mehr. Allein die Sprache ist schon so hetzerisch, daß einem übel wird davon, länger als 5 Minuten habe ich das nicht ausgehalten.

    Gefällt mir

  3. Ja, klar. Aber wer tut das denn?
    Und was macht man gegen diese Charaktermasken? Den Gipfel stürmen? Sich mit den Bullen kloppen, das ist so schön, einmal im Jahr trifft man sich, manchmal auch öfter, haut sich gegenseitig eine rein, da hat man später seinen Enkeln was zu erzählen. Tatsächlich ist man nur Teilnehmer in einem inszenierten Spiel. Wirklich wichtige Entscheidungen fallen hinter verschlossenen Türen, z.B. auf der Bilderberg-Konferenz in Österreich, die gleich im Anschluß an dem Gipfel stattfand. Und wenn man in revolutionärer Weise die Massen erreichen will, um sie aufzuklären im Kampf gegen die Klassengesellschaft: Gestern und heute wären in Köln am Stadion gute Gelegenheiten dafür gewesen, Helene Fischer hat an zwei Tagen 80.000 Leute ins Stadion gelockt. Venceremos! 😉

    Danke für die Links, da braucht man ja nur ganz kurz reinzuhören und weiß gleich Bescheid.

    Gefällt mir

  4. vergessen zu interpretieren der klebebildchen: ähm, mutti is watching you spricht ja allein für sich. :yes:

    das obere sehe ich so: wenn frau merkel ihre haut abzieht ist sie wie du und ich auch nur ein menschen aus haut und knochen.
    todbringend ist sie für h4ler allemal, da daran nicht gerüttelt wird. sie könnte ja ein kanzlerinmachtwort geltend machen.

    mir isso als wenn ich das im sozialkundeunterricht 10. klasse gehört hätte.

    Gefällt mir

  5. Ich denke, dass sich im Großen und Ganzen niemand „mit den Bullen kloppen“
    wollte. (Gipfel-Treffen) Es geht darum, zu demonstrieren, dass es auch
    Bürger gibt, die nicht ALLES bedingungslos hinnehmen, nicht gleichgültig
    die Schultern zucken. Ziviler Ungehorsam, Auflehnung hat was mit Courage zu tun.
    Klar, es ist einfacher, nur zu lamentieren und sich darauf zu berufen,
    „dass man eh nichts ausrichten kann“. Abermillionen Schäfchen halten sich daran.
    Steht jedoch das eigene Hab&Gut zur Disposition, wird Angst geschürt, dann
    versammeln sich die Schäfchen mit der Bildzeitung in der Hand. (Pegida usw.)

    Es sind Bürger, die „das inszenierte Spiel“ durchschauen und DESHALB aufbegehren!
    (Und später ihren Enkeln erzählen können, dass sie zumindest versucht haben,
    etwas dagegen zu unternehmen.)

    Das ist meine Sicht der Dinge, Kollege Videbitis..;-)

    (Merci für die Korrektur im ersten Kommentar.)

    Gefällt mir

  6. Ich weiß nicht was für Dich „rechts“ bedeutet, das video zeigt wie bestimmte Protestgruppen und Berufsdemonstranten gesponsert werden und von wem. Das ist keine Propaganda, sondern Hintergrundwissen und läßt sich leicht nachvollziehen.

    Gefällt mir

  7. Übrigens erinnert mich Merkel mit ihrer Geste immer an eine moderne Sheila-na-gigg. Motto: It’s a free cunt-tree!
    Sie ist tief im Herzen feministisch oder lesbisch oder beides.

    Schicke dir gleich per mail dazu mal eine kleine „Arbeit“ von mir.

    Gefällt mir

  8. Bei dem Film weiß man kaum, wo man anfangen soll, ein einziges demagogisches Machwerk, das Fakten mit Lügen in einer hetzerischen Sprache so vermengt, daß mir als Betrachter die Luft wegbleibt vor Empörung über so viel Unredlichkeit. Wundert mich nicht, daß nicht einmal CSU-Mitglieder dem Urheber Interviews geben wollen.

    Gefällt mir

  9. Soso, das ist also Deine Sicht – die der meinen vollkommen entspricht. 🙂 Aber ich meine noch etwas anderes: Was mir auf die Nerven geht, sind die Leute, die glauben, man könne angelegentlich solcher Veranstaltung eine Revolution anfangen. Eine Revolution ist 1.) ein Umbruch in drei Bereichen: Politik, Wirtschaft und Gesellschaft und wird 2.) von Massen getragen – sonst ist es keine, sondern ein Putsch, ein Aufruhr oder was weiß ich. Die Massen zahlen aber lieber 45 Euro und mehr für einen Freiluftauftritt von Helene Fischer, von Revolution kann nicht im Geringsten die Rede sein.

    Anfang der 80er habe ich mal ein paar Leute aus dem sogenannten schwarzen Block kennengelernt (die haben in der WG übernachtet, in der ich damals wohnte); gefragt, wieso sie das machen, also durch die BRD reisen und auf Demos die Bullen aufmischen, antworteten sie: Man muß es dem Schweinesystem mal richtig zeigen, wir lassen uns nichts mehr gefallen. Daß die Vertreter des Schweinesystems davon kaum beeindruckt waren und sind und sie sich nur mit den Angestellten und Beamten der untersten Gehaltsklasen prügeln, wollten sie nicht hören. Woran es den Schreihälsen und Aufpeitschern, egal ob rechts oder links, meistens mangelt, ist Vernunft.

    Gefällt mir

  10. Dagegen zu demonstrieren, daß die sich da treffen, erscheint mir auch ein bißchen wenig. Würden die obersten Volksvertreter verschiedener Länder sich gar nie treffen, hieße es: Typisch, nicht mal das kriegen sie hin.

    Gefällt mir

  11. Das erinnert mich daran, daß damals als Merkel Kanzlerin wurde, der olle Schmickler von „Mitternachtsspitzen“ meinte: „Isch hab eens jedacht, der Schröder springt auf und sacht: Schwanzvergleich!“

    Gefällt mir

  12. Das wäre ihm zuzutrauen, dem Schröder. Wenn ich so zurückdenke, beschleicht mich der Verdacht, daß der nur Kanzler werden wollte, um es allen zu zeigen. Danach hatte er kaum noch Interesse an seinem Amt – bis zur nächsten Wahl, wo er es wieder allen zeigen konnte.

    Gefällt mir

  13. Ich möchte nicht wissen, WIE oft DAS die Motivation (da ist VATI drin) überhaupt ist.
    Leute wie Arnie Schwarzenegger als Terminator of California z.B..

    Fassen wir also zusammen:
    Vatis wollen in die Politik, damit sie’s allen zeigen können.
    Muttis, damit sie alle ihre…äh Raute zeigen können.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s