Kölner Straßenverkehr

Sonntag stand ich am Fenster meiner Wohnung und bekam zufällig diese Szene mit:

Na, ist ja nochmal gut gegangen. Aber da traut man sich kaum noch vor die Tür. Als das gute Wetter mich doch hinaustrieb, kam ich gerade bis zur nächsten Ecke, dann passierte das:

Das ist hier schlimmer als in der Serie „Alarm für Cobra 11“. Immerhin, meinen Kuchen habe ich heil nach Hause gekriegt.

Innerhalb kürzester Zeit waren Feuerwehr und Ambulanz anwesend, wie man hört, ist niemand zu Schaden gekommen – von den Fahrzeugen mal abgesehen.

Wieso überall diese Geräte herumstanden – keine Ahnung. Was kann das sein? Wetterstationen?

0 Antworten zu “Kölner Straßenverkehr

  1. Bei Teil 1 habe ich ja wirklich noch gedacht: Toll reagiert! Wollte wahrscheinlich gerade telefonieren und hat dann geistesgegenwärtig dieses Filmchen gedreht.

    Bei Teil 2 habe ich mich gefragt, ob CocaCola den Dreh gesponsert hat, oder ob sie so geizig waren, wie bei mir. Ich habe nämlich mal den CocaCola-Weihnachtszug plus einem als CocaCola-Werbung getarnten Raumschiff in ein Drehbuch eingebaut, und diese Stiesel ließen nicht mit sich reden.

    Gefällt mir

  2. Dascha ’n Dingen, da stehst du gelangweilt am Fenster mit gezücktem Handy zum Videotieren und dann dieses. Ich frage mich ja wirklich, das wolltest du da eigentlich ursprünglich aufnehmen?
    Der zweite Stream ist gruselig, und du dabei zwischen den Köpfen bzw. hochgehaltenen Handys hindurch. Da hattest du doch sicher noch vergessen das Aufnahmeteil auf Standbild zurückzustellen, oder wie funktioniert das? Von so schnellen Reaktionen ist ein altes Moorweib weit entfernt, vom Equipment und vom Kopfe her.
    na denn.
    🙂

    Gefällt mir

  3. Ich gebe zu, draußen hat immer einer drei-zwei-eins geschrien, da hatte ich noch Zeit genug.

    Amis halt, die verstehen nichts von europäischer Filmkunst. Was war das für ein Drehbuch, ist es verfilmt worden?

    Gefällt mir

  4. Die haben ja mittags schon angefangen mit der Raserei, und mit der Zeit bemerkte ich, daß mich immer einer mit „drei-zwei-eins“ rief, damit ich ans Fenster komme, wenn was passiert, sehr freundlich. Gefilmt habe ich mit meinem Fotoapparat, der Auslöseknopf ist gleich neben dem für Bilder, daß schafft selbst ein Moorwiev. 😉

    Gefällt mir

  5. Ja, um den Mercedes hat es mir auch leidgetan. Aber in einer stylischen Fernsehserie müssen natürlich schnelle Flitzer zu Schrott gefahren werden, ich glaube fast, das ist sogar der eigentliche Sinn der Sendung.

    Gefällt mir

  6. Lange Geschichte! Aber ich mache sie kurz: Nein es wurde nicht verfilmt. Nach der Abfuhr von Coca-Cola, und nachdem ein Filmfritze das Buch abgelehnt hat („So kann man in Deutschland nicht mit dem Thema Nationalsozialismus umgehen!“ hatte ich keinen Bock mehr und habe das Ding in die Tonne gekloppt. – War ja eigentlich auch nur ein Selbsttest, ob ich überhaupt ein Drehbuch schreiben kann. Und das Schreiben hat immerhin Spaß gemacht.

    Übrigens muss ich Dir in dem Punkt widersprechen: Wenn überhaupt, hätte man das Buch in den USA unterbringen können. Da bin ich ziemlich sicher. Blöderweise hatte ich mich an Coca-Cola Deutschland gewandt.

    Gefällt mir

  7. Hupen, drängeln, Vorfahrt nehmen hat man hier, so scheint’s, erfunden. Deswegen wird die Dumpfbacken-Serie „Alarm für Cobra 11“ ja auch vor meiner Tür gedreht, hier fühlt man sich zu Hause. 😉

    Gefällt mir

  8. Kein Scheiß :>> Mittlerweile ist es ja wirklich miserabelst schlecht, aber es gibt einen Grund, warum ich es Woche für Woche sehen muss: seit wenigen Staffeln zeigen die wirklich was von der Umgebung. Köln und Düsseldorf (u.a., aber auch Neuss z.B.) sind oft klar zu erkennen. Eine Folge aus der vorletzten Staffel wurde sogar in dem Ort gedreht, in dem ich zur Realschule ging (Waldniel, Kent-School, die war nicht meine Realschule, aber der Drehort^^). Anders bekommt man hier ja nichts von Zuhause zu sehen! :>>

    Gefällt mir

  9. Neulich habe mal zufällig in eine Folge reingezappt, ich war die ganze Zeit damit beschäftigt zu erraten, wo sie gerade langrasen. Immer diese hektischen Schnitte, ich konnte mich gar nicht konzentrieren. 😉 Sag mir Bescheid, wenn die Folge kommt, wo das Auto in der Lindenstr. durch den Colawagen fährt, dann kann ich es mir im Netz anschauen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s