Schaufenster in der Schildergasse

Kumm, eenen hann isch noch: Da sät dr Schäl zum Tünnes: Saach ens, Tünn, jläuvste an Seelenwanderung? Tünnes nickt: Isch wor fröher bestimp e Kamel. – Woröm datt dann? – Dat wor, wie isch ding Schwester jehierod hann.

0 Antworten zu “Schaufenster in der Schildergasse

  1. Die Karawane zieht weiter, de Sultan hätt Doosch!
    Dä Sultan hätt Doosch! Dä Sultan hätt Doosch! *schunkel schunkel*

    Sag jetzt aber nicht, als Du Deinen Mann geheiratet hast. 😉

    Gefällt mir

  2. hihi den ersten, dann ist die Karawane weiter gezogen und die Kamelin auch wurde dann zur Füchsin, hat den richtigen geheiratet! :)) Da dinken mer einen druf…oder so! 😉

    Gefällt mir

  3. Drink doch ene met,
    stell dich nit esu ann,
    du stehs he die janze Zick erüm.
    Hässt du och kei Jeld … *summ summ*

    Ja, so ein Kamel war ich auch schon mal, glücklicherweise ohne Trauschein.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s