Schönhauser Str.

Die Fotos, die hier hängen, hätten wahrscheinlich nie das Licht eines Ausstellungsraums gesehen, wären sie nicht von einem bekannten und geehrten Schriftsteller und seiner Frau gemacht worden: Arno und Alice Schmidt, die seit 1950 ihr Leben und ihre Umgebung fotografierten: Anfangs Schnappschüsse in schwarz/weiß mit einer Rollfilmkamera, später bunte, schön komponierte Natur- und Landschaftsfotos.

Daß sie ausgestellt werden, ist aber auch dem „Forum für Fotografie“ zu verdanken, das ganz bewußt die großen Shootigstars der Fotografie-Szene meidet und kleineren Sammlungen und jüngeren Künstlern eine Chance geben will. Hinten links ist noch ein kleiner Raum, dahinter ein winziges Café – sehr sympathisch. Eintritt 2 Euro.

Folgendes Bild ist aus der Sammlung, die Rechte liegen bei der Arno-Schmidt-Stiftung.

0 Antworten zu “Schönhauser Str.

  1. Im Begleitheft steht dazu: „Rund 2500 Farbfotos und gut tausend Schwarzweißfotos entstehen zwischen 1949 und 1979 – aufgenommen erst mit der Bonafix, dann mit einer Yashica 44. Alle Aufnahmen haben eines gemeinsam: ihr quadratisches Format. Es ist sowas wie ein Markenzeichen.“ Oder auch eine Macke, von denen Arno Schmidt ja nicht wenige hatte.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s