Monheimer Hof in der Riehler Str.

Der Kölner Norden ist nicht ‚meine‘ Gegend, sonst wäre ich sicher öfter hier im Monheimer Hof: Die Musik ist leise, die Bedienung aufmerksam und das Essen zwar absolut nichts Besonderes, aber ordentlich, das ist ja durchaus keine Selbstverständlichkeit. Manchmal finden hier auch Veranstaltungen statt, ich überlege noch, wo ich besser aufgehoben wäre, bei der Ü30-Party oder der Oldienight.

Die ‚Rückreise‘ ist ein großer Nachteil für diese Kneipe, die zugige unwirtliche Haltestelle Boltensternstr. würde sich hervorragend als Kulisse eignen für Krimis, in denen ahnungslosen Passanten das Messer an die Kehle gesetzt wird. Wenn man hier eine Viertelstunde herumgestanden hat, ist man froh, endlich in der 18 zu sitzen.

Flora (2)

Die ältesten Teile der Flora gehen zurück bis ins Jahr 1816. Ca. 100 Jahre später erhielt sie ungefähr ihre heutige Form, so daß man sich darauf geeinigt hat, im Jahr 2014 das 100-jährige Jubiläum zu feiern (man hätte auch 2020 nehmen können, aber das andere Datum liegt näher).
Der Park hat übrigens – vom Eingangsbereich abgesehen – die Form eines englischen Landschaftsgartens.

Über 10.000 Pflanzen werden hier gepflegt – uff, das ist eine Menge, wer kann da den Überblick behalten?

Immer gelassen bleiben, in der Ruhe liegt die Kraft, das kriegen wir schon hin – selbst wenn man mal einen Namen vergessen hat – die Pflanze wächst, und das ist die Hauptsache, oder?

Flora (1)

Die Flora ist eine 11,5 h große Gartenanlage neben dem Zoo, angelegte Pfade führen durch große Blumenbeete, kleine Teiche, seltene Bäume und andere Pflanzen. Gewächshäuser zeigen Blumen und Pflanzen, die die kalte Witterung nicht vertragen, und – wichtig – ein Gaststättenbetrieb mit Terrasse ist auch vorhanden.

In den nächsten Tagen erzähle ich vielleicht noch ein wenig mehr, die Augen gehen einem über von der Blütenpracht, während der Eingangsbereich eher durch seine strenge Gartenarchitektur zu repräsentieren versucht – woran er aber kläglich scheitert, denn der riesige Springbrunnen in der Mitte hat kein Wasser, das ganze macht einen leicht überdimensionierten und daher lächerlichen Eindruck, der sich aber glücklicherweise nicht im ganzen Garten fortsetzt.